Qualitätsmanagement und Digitalisierung

Qualitätsmanagement und Digitalisierung

Mai 1, 2018 Qualitätsmanagement & Prozessentwicklung 0

These: „Mit der Digitalisierung lässt sich das Qualitätsmanagement ohne täglichen Mehraufwand in den Mittelpunkt eines jeden Unternehmens führen“

Chancen für ein durchgängiges System

Ausgangssituation: Selbst wenn das Qualitätsmanagement in der Regel in heutigen Unternehmen zum festen Bestandteil der Infrastruktur gehört, bleibt es bis heute in vielen Fällen eine Randerscheinung und eher ein geduldetes Übel. Die größten Hürden für ein qualitätsbewusstes Unternehmen sind aus unserer Sicht:

  • Hoher Aufwand für die Ermittlung qualitätsrelevanter Kennzahlen
  • Mangelnde Akzeptanz der ausführenden Mitarbeiter diese Kennzahlen zu generieren
  • Erfahrungsbasierte Entscheidungen anstelle von datenbasierter Auswertung
  •  Verlangsamung der Leistungsprozesse durch bürokratische Mehraufwände

Lösungsmöglichkeiten: Mit der Digitalisierung eröffnen sich Unternehmen neue Möglichkeiten für moderne Qualitätsmanager. Mit durchgängigen automatisierten und digitalisierten Workflows lassen sich qualitätsrelevante Daten ohne lästiges Eingeben oder dem setzen von Häkchen, erfassen, dokumentieren und auswerten. Automatisierung und Digitalisierung lassen beispielsweise Kontrollnachweise immer mehr aus dem Arbeitsalltag von Mitarbeitern verschwinden. Dabei geht die Entwicklung weit über das reine elektronische Prüfpapier via Smartdevice hinaus. Das erleichtert nicht nur die Arbeit des Qualitätsmanagers, sondern vereinfacht die Prozesse jedes beteiligten Mitarbeiters.

Deshalb ist es für Qualitätsmanager wichtig in die Digitalisierungsvorhaben ihres Unternehmens integriert zu sein. Wer sich hier auf dem aktuellen Stand hält, kann für sein Unternehmen echte Mehrwerte schaffen.

Die Zeiten des Qualitätsmanagements, als Abteilung im hinteren Kämmerlein mit angestaubtem Flair gehören in zukunftsorientierten Unternehmen der Vergangenheit an! Nachweisdokumentation, Qualitätslevel und Abweichungskontrollen müssen evaluiert und neu gedacht werden. Hier ist ein Umdenken auf beiden Seiten erforderlich. Die Chancen allerdings könnten aus unserer Sicht nicht größer sein.

Innerhalb des KVD beraten wir aus diesem Grund Qualitätsprojekte im Rahmen von Digitalisierungsmaßnahmen, die schon innerhalb des Entwicklungsprozesses vom Qualitätsmanagement beraten und koordiniert werden. Zielsetzung des KVD ist dabei immer: Wie generiere ich Qualitätskennzahlen über meine Prozesse und mein Unternehmen, ohne dass Mitarbeiter Mehraufwände zu befürchten haben. So wird aus Belastung echte Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.